News Room

Sie wollen keine Informationen vom Team Bær mehr verpassen? Dann besuchen Sie uns regelmæßig oder folgen Sie uns auf LinkedIn!

Announcements

Frisches Kapital: Baer Legal berät die Finanzierungsrunde für das Start-Up Matchday Nutrition GmbH

August 2022

Baer Legal, insbesondere Stefan Räthe, hat die Matchday Nutrition GmbH, ein Start-Up aus Berlin, sowie deren Gründer bei der Seed Extension Financing Round erfolgreich beraten. Mit dem neuen Kapital soll das Wachstum der Matchday Nutrition GmbH weiter vorangetrieben und das Produktportfolio erweitert werden. Die Kapitalerhöhung wurde Ende Mai finalisiert und im Juli im Handelsregister eingetragen. In der Finanzierungsrunde beteiligten sich neben den Bestandsinvestoren Döhler Ventures GmbH und Ole Ventures GmbH auch die KVV GmbH.

Das Berliner Unternehmen Matchday Nutrition GmbH ist mit ihrer Vision, ein ganzheitliches Ernährungskonzept speziell für Fußballer anzubieten, nicht nur innovativ, sondern auch erfolgreich. Bei der Erstellung des Ernährungskonzeptes wird das Gründerteam von einem Experten-Beirat aus Sportmedizinern, Athletiktrainern und Ernährungswissenschaftlern begleitet und unterstützt.

Wir gratulieren Matchday Nutrition GmbH zu diesem großartigen Erfolg und wünschen weiterhin nur das Beste für die Zukunft des Unternehmens!

Presse + PR

Redaktion

26. Aktuelle Entscheidung zu NFT-Sammelkarten – Italienisches Gericht stellt sich in wegweisendem Markenstreit um NFTs auf die Seite von Juventus

26. Aktuelle Entscheidung zu NFT-Sammelkarten – Italienisches Gericht stellt sich in wegweisendem Markenstreit um NFTs auf die Seite von Juventus

Am 20.07.2022 hat das Gericht erster Instanz in Rom hat Juventus in der jüngsten Runde eines Rechtsstreits um nicht fungible Token („NFTs“) einen Sieg zugesprochen. In einem Beschluss gab das Gericht erster Instanz in Rom dem Antrag des in Turin ansässigen Fußballvereins auf eine einstweilige Verfügung statt und untersagte der von Binance gehosteten Blockeras srl, NFTs anzubieten, die die Markenzeichen des italienischen Klubs, darunter die Wortmarken Juventus und „Juve“, sowie das Design seines schwarz-weißen Trikots mit zwei Sternen, nutzen. Der Gerichtsbeschluss folgt der Klage von Juventus gegen Blockeras Anfang dieses Jahres, in der die Fantasy-Football-Spieleplattform beschuldigt wird, ihre Marken durch NFTs zu verletzen, die mit Sammelkarten mit dem ehemaligen Juventus-Spieler Christian „Bobo“ Vieri verbunden sind. So hat das Gericht

mehr lesen
25. Werbeslogans – Was nach der kreativen Entwicklung markenrechtlich beachtet werden sollte

25. Werbeslogans – Was nach der kreativen Entwicklung markenrechtlich beachtet werden sollte

Werbeslogans sind für das Marketing und den Außenauftritt eines Unternehmens enorm wichtig. Gute Slogans bleiben in Erinnerung und im besten Fall können sich die angesprochenen Verkehrskreise mit ihnen identifizieren. Die Kreierung eines Slogans erfordert deshalb meist einen aufwendigen Findungsprozess. Die Auf-merksamkeit sollte jedoch nicht nur auf der Schaffung des Slogans, sondern auch auf dessen Schutz liegen. Um anderen Wettbewerbern die Nutzung desselben Slo-gans verbieten zu können, sollte er markenrechtlich geschützt werden. Wie das funktioniert, erfahren Sie in diesem Beitrag.

mehr lesen
24. GmbH, GbR oder doch lieber UG? – Welche Rechtsform für Ihr Start-Up am besten geeignet ist

24. GmbH, GbR oder doch lieber UG? – Welche Rechtsform für Ihr Start-Up am besten geeignet ist

Eine entscheidende Frage für viele Gründer eines Start-Ups ist, welche Rechtsform für ihr Unternehmen am besten geeignet ist. Kennt man als Gründer die Unterschiede der Rechtsformen nicht, kann sehr schnell Überforderung auftreten. Dabei darf die Entscheidung über die Rechtsform nicht unterschätzt werden. Sie legt nicht nur Grundlage für die spätere unternehmerische Tätigkeit, sondern hat erheblichen Einfluss auf Buchführungspflichten und weitere Formalitäten. Im Folgenden geben wir einen Überblick über die gängigsten Rechtsformen für die Gründung von Start-Ups:

mehr lesen
23. Hurdle Shares – Eine Möglichkeit für Start-Ups zur Rekrutierung von Spitzenpersonal in einem angespannten Markt

23. Hurdle Shares – Eine Möglichkeit für Start-Ups zur Rekrutierung von Spitzenpersonal in einem angespannten Markt

Aktuell toben in Deutschland nicht nur Energie- und Wirtschaftskrise, sondern auch ein enormer Fachkräftemangel, welcher auch vor Start-Ups keinen Halt macht. Besonders wenn es um die Belegung von Spitzenpositionen geht, kann es gerade für junge Unternehmen schwer werden, sich durchzusetzen.
Ein probates Mittel um im aktuell großen Wettbewerb um Führungskräfte Erfolg zu haben, ist die Beteiligung der Mitarbeiter am Erfolg des Unternehmens. Unter den vielen Möglichkeiten der Mitarbeiterbeteiligung (stille Beteiligung, VSOP, etc) drängt sich aktuell gerade die Ausgabe von sogenannten Hurdle Shares als Form der Beteiligung der Mitarbeiter am Unternehmen in den Vordergrund.

mehr lesen
22. Bühnenkünstler aufgepasst – Neue Entscheidung zur Verwertung von Bühnenmusik

22. Bühnenkünstler aufgepasst – Neue Entscheidung zur Verwertung von Bühnenmusik

Im Spannungsfeld von kollektiver Rechtewahrnehmung der GEMA und exklusiven Rechten des Komponisten befindet sich die Entscheidung des ersten Zivilsenats vom 07. April 2022.
In dem vorliegenden Fall streiten die Parteien über die Verwertung bzw. Rechtewahrnehmung von Musikwerken bei Bühnenstücken. Der Kläger wurde als Komponist von einem Schaupielhaus beauftragt, für dessen Bühnenstück ein Musikwerk zu kreieren. Der Komponist ist Mitglied bei der GEMA und hatte für die Auftragskomposition eine Vergütung erhalten.

mehr lesen
21. Datenschutz über dem Atlantik – Neue Entwicklungen zum Datentransfer zwischen der EU und den USA

21. Datenschutz über dem Atlantik – Neue Entwicklungen zum Datentransfer zwischen der EU und den USA

Zwischen den Staaten der EU und den USA werden Daten aller Art in kaum vorstellbarer Quantität übermittelt. Darunter fallen auch personenbezogene Daten im Anwendungsbereich der DSGVO, die Einschränkungen des internationalen Transfers unterliegen. Unter Stichworten wie Safe-Harbour-Abkommen, Privacy-Shield und Schrems-Urteilen hat sich ein unübersichtliches rechtliches Problemfeld herausgebildet, das eine kaum zu überschätzende praktische Relevanz aufweist.

mehr lesen